Connect with us

Hi, what are you looking for?

Immobilien

Vermietete Immobilie: So kann man den Wert fürs Alter steigern

Knapp vier Millionen private Eigentümer vermieten laut BHW-Pressedienst rund 15 Millionen Wohnungen in Deutschland, oft zur Aufbesserung ihrer Rente. Neben den Mieteinnahmen könne sich auch ein späterer Verkauf rentieren, vor allem wenn der Wert des Hauses seit dem Erwerb gestiegen sei.

Wer sich für eine Immobilie als Zusatzrente entschieden hat, sollte in die richtigen Wertsteigerungsmaßnahmen investieren und sich vorher gut beraten lassen.

Ein guter Verkaufspreis liegt gemäß BHW Bausparkasse beim etwa 25-Fachen der Nettokaltmiete des Hauses. Er könne aber auch steigen, wenn sich die Lage der Immobilie durch die wirtschaftliche Entwicklung verbessert hat. „Eine gute digitale und soziale Infrastruktur am Standort ist ein starkes Argument für Kaufinteressenten“, erklärt Jan Ebert von der BHW Bausparkasse.

Hohe technische und energetische Standards werten auf

Solche Lagefaktoren könnten Eigentümer allerdings kaum beeinflussen. Anders sei dies bei hohen technischen und energetischen Standards. „Eine ausgezeichnete Energiebilanz belegt, dass die Immobilie zukunftsfit ist“, so der BHW-Experte. Zusätzliche Wärmedämmung und eine moderne Heizungsanlage steigerten den Wert und auch die Wohnqualität, was die Vermietbarkeit erhöhe.

Fassadenanstrich eher untergeordnet

Rein kosmetische Maßnahmen wie ein neuer Anstrich der Fassade fallen dagegen beim Verkauf meist weniger ins Gewicht. „Eigentümer sollten Modernisierungsschritte daher langfristig planen, am besten gemeinsam mit einem Architekten oder Energieberater“, rät Jan Ebert. So können staatliche Zuschüsse in die Finanzierung fließen. Beantragen kann diese in der Regel aber nur der Energieberater.

Wer das Objekt erst mehr als zehn Jahre nach dem Kauf wieder veräußert, spare laut Mitteilung die Spekulationssteuer. Andernfalls sei der Effekt der Wertsteigerung womöglich schnell dahin.

 

Bildquellen

  • Hausverkauf: Adobe Stock / alotofpeople / BHW Bausparkasse
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Aktuell

Um Ressourcen zu schonen, setzen immer mehr Bauherren recycelte oder wiederverwertete Baumaterialien ein.

Aktuell

62 Prozent der Selbstständigen in Deutschland haben Angst um die finanzielle Absicherung im Alter, das betrifft insbesondere Frauen. Ärzte bangen aufgrund zunehmenden Preisverfalls um...

Aktuell

Wer das Optimum aus seinem Geldbeutel herausholen möchte, sollte sich nicht einzig und allein auf die Hausbank verlassen. Schließlich handelt es sich hierbei um...

Aktuell

Bei der Riester-Rente scheiden sich die Geister: Die einen loben sie als gut geeignete Vorsorgemaßnahme, die anderen verteufeln sie. Darüber, wie es wirklich um...

Aktuell

Wenn etwa der Rollstuhl nicht durch die Türen passt, die Treppe zum Schlafzimmer oder die Badewanne zur täglichen Hürde wird, können altersgerechte Umbauten Abhilfe...

Fundraising

Die betriebliche Altersvorsorge lohnt sich für Angestellte fast immer, wenn der Chef etwas dazuzahlt. Das geht aus einem Vergleich des gemeinnützigen Online-Verbrauchermagazins Finanztip hervor.

Aktuell

In den dunklen Monaten steigt die Zahl der Einbrüche. 20 Prozent der Bundesbürger treffen dennoch keine Vorkehrungen, um den Zugang zu ihrer Wohnung zu...

Immobilien

Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen Beschluss ausgeführt, dass eine angemessene selbstgenutzte Immobilie bei der Berechnung der Leistungsfähigkeit für den Unterhalt der Eltern nicht...

Anzeige
Send this to a friend