Weitere Artikel
Stadtentwicklung Hamburg

96 neue Wohnungen am Bergedorfer Tor

Vielseitiges Wohnkonzept: Die gemeinnützige Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG plant 72 Mietwohnungen auf dem Gelände des Bergedorfer Tors. Zusätzlich entstehen dort 24 weitere Wohneinheiten in Kooperation mit dem Verein „Leben mit Behinderung“.

Auf dem Gelände des Bergedorfer Tors, der ehemaligen Post vis-à-vis vom ZOB und dem Bergedorfer Bahnhof, werden 72 Mietwohnungen der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG für Single- und Paarhaushalte sowie Familien entstehen. Zusätzlich sind dort weitere 24 Wohnungen in Kooperation mit dem Verein „Leben mit Behinderung“ geplant.

Die Wohnfläche soll nach Mitteilung der Projektgesellschaft Bergedorfer Tor zwischen 50 und 95 Quadratmeter je Wohnung betragen und verschiedenste Grundrisslösungen abbilden. Teilweise würde es eine öffentliche Förderung geben.

Wiederbelebung als Wohnort

„Ein wesentliches Ziel bei der Planung des Bergedorfer Tors war es, die Stadtmitte des Bezirks wieder als Wohnort zu beleben. Entsprechend sieht unser Nutzungskonzept vor, dass etwa 25 Prozent der Bruttogeschossfläche als Wohnfläche genutzt werden. Aus diesem Grund war es uns wichtig, einen Partner aus der Wohnungswirtschaft ins Boot zu holen. Mit der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG konnten wir einen verlässlichen Partner gewinnen, der in der Region ansässig und mit den lokalen Gegebenheiten vertraut ist“, sagt Karl-Friedrich Konietzky, Geschäftsführer der Projektgesellschaft Bergedorfer Tor.

Dazu kommt, dass gemeinsam mit der Baugenossenschaft auch der integrative Gedanke des Nutzungskonzepts weiter vorangetrieben werden soll. Die Wohnungsbaugenossenschaft möchte ihrerseits ihr Neubauprogramm deutlich ausweiten: „Unser Ziel ist es, einen Bestand von durchschnittlich 130 Wohnungen pro Jahr fertigzustellen. Um dies zu erreichen, sind wir auf Grundstücke in guten Wohnlagen angewiesen und das Bergedorfer Tor bietet eine sehr attraktive Lage“, erklärt Marko Lohmann, Vorstand der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG.

Zurzeit finden die Tiefbauarbeiten auf dem Gelände statt. Bezugsfertig sollen die Wohnungen voraussichtlich 2020 sein. Auch die Verwaltung der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG wird laut Mitteilung dann im Bergedorfer Tor ansässig sein.

Weitere Neubauten in Planung

Weitere Neubauten sind neben dem Bergedorfer Tor im Klosterhagen sowie in der Chrysanderstraße – ebenfalls in Bergedorf – geplant. Auch in der Sterntwiete in Lohbrügge sowie am Strandkai in der Hafencity beginnen voraussichtlich noch im laufenden Jahr Neubauarbeiten.

(Redaktion)


 


 

Bergedorf
Bergedorfer Tor
Mietwohnungen Bergedorf
Baugenossenschaft Bergedorf-Bille
Neubauarbeiten
Verein Leben mit Behinderung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bergedorf" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: