Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Zusätzliche Vergütungen rechtssicher gestalten – verdeckte Gewinnausschüttung vermeiden

Bei Tantiemen an geschäftsführende Gesellschafter droht schnell die verdeckte Gewinnausschüttung mit erheblichen steuerlichen Konsequenzen. Wie Vereinbarungen und Berechnungen aussehen müssen und was Finanzämter prüfen, erfahren Sie hier.

Marco2811 / Fotolia.com

Bei Tantiemen an geschäftsführende Gesellschafter droht schnell die verdeckte Gewinnausschüttung mit erheblichen steuerlichen Konsequenzen. Wie Vereinbarungen und Berechnungen aussehen müssen und was Finanzämter prüfen, erfahren Sie hier.

Um Einsatz und Erfolg zu honorieren, erhalten Geschäftsführer neben ihren festen Gehältern häufig auch gewinn – oder umsatzabhängige variable Vergütungsbestandteile. Diese Tantieme n senken als Personalkosten das Betriebsergebnis und führen zur Steuerreduzierung. Aus diesem Grund prüft das Finanzamt bei diesen Vergütungen an geschäftsführende Gesellschafter die formalen und rechnerischen Grundlagen sehr genau.

Tantieme vom Ergebnis oder Umsatz

Ergebnisabhängige Vergütungen erkennt das Finanzamt in der Regel an, sofern die entsprechenden Vereinbarungen zwischen Gesellschaft und Geschäftsführer formal korrekt und angemessen abgeschlossen wurden. Anders bei umsatzabhängigen Tantiemen, die die Behörde nur im Ausnahmefall akzeptiert. Hierzu zählt zum Beispiel die Auf- und Umbauphase des Unternehmens (BFH, Urteil vom 12. Oktober 2010, Az. I B 70/10).

Formale Anforderungen

Die Vereinbarung muss vor Beginn des Geschäftsjahres, in der sie gelten soll, abgeschlossen sein. Die Voraussetzungen müssen muss klar und eindeutig formuliert sein und die Parteien müssen die Vereinbarung genau einhalten und durchführen. Die Bemessungsgrundlage und Berechnung der Tantieme müssen genau beschrieben und die Angemessenheit zum vereinbarten Fixgehalt und dem erzielten Betriebsergebnis angemessen sein.

Angemessenheit an der Gesamtvergütung

Als angemessen gilt eine Tantieme, wenn sie 25 Prozent der Gesamtvergütung des Geschäftsführers nicht übersteigt. Der Bundesfinanzhof hat auch schon die Auszahlung höherer Tantiemen in besonderen betrieblichen Situationen anerkannt. Hierzu zählen die Gründungsphase, eine finanziell schwierige Situation oder eine stark risikobehaftete Geschäftstätigkeit der Gesellschaft (BFH, Urteil vom 27. Februar 2003, Az. I R 46/01 und Urteil vom 4. Juni 2003, Az. I R 24/02, BMF-Schreiben 1. Februar 2002, Az. IV A 2 – S 2742 – 4/02; Tz. 3)

Angemessenheit am Betriebsergebnis

Als angemessen gilt die Tantieme, wenn Sie 50 Prozent des handelsrechtlichen Jahresüberschusses nicht übersteigt. Eine Überschreitung der 50 Prozent beurteilt das Finanzamt stets als verdeckte Gewinnausschüttung. Achtung: Für die Berechnung der Tantieme ist der Gewinn vor Steuern und Abzug der variablen Vergütung heranzuziehen. Bei mehreren Berechtigten gilt die Grenze für alle Geschäftsführer gemeinsam.

WEITERE BEITRÄGE ZUM THEMA:

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Buchtipp

Der Soziologe und Führungsexperte Georg Vielmetter beschreibt in seinem Buch „Die Post-Corona-Welt“ die mögliche Entwicklung in Wirtschaft, Gesellschaft und Alltag nach der Pandemie. Dazu...

Buchtipp

Das von Steffi Burkhart herausgegebene Buch „Be Water, my Friend“ kommt wie der berühmte Wolf im Schafspelz daher. Denn der aufwändig gestaltete Titel wirkt...

Buchtipp

Wissen Sie, was ein Einhorn ist? Also nicht das Fabelwesen aus der Mythologie, sondern im Zusammenhang mit Wirtschaft? Dort werden als „Unicorns“ die Unternehmen...

Buchtipp

In ihrem Buch „Vom Gründer zum CEO“ will Dorothea von Wichert-Nick Gründenden den Weg zum fähigen Firmenchef zeigen, ohne sich in die Theorien der...

Personalia

Der gebürtige Schleswig-Holsteiner Alexander Anders hat seine Tätigkeit als Geschäftsführer des Zusammenschlusses von zwölf Industrie- und Handelskammern im Norden am 15. Oktober 2020 aufgenommen.

Aktuell

Video- und Telefonkonferenzen sind im Geschäftsleben eine Notlösung. Sie ersetzen aber keine persönlichen Treffen. Das legt eine aktuelle Studie des DRV Deutscher Reiseverband e.V....

Personalia

Sascha Altendorf folgt auf Christian Quack zum 1. Februar 2020 als Geschäftsführer des Evangelischen Amalie Sieveking Krankenhauses in Hamburg-Volksdorf.

Personalia

Mit Dennis Kollmann wird bei Hermes Germany GmbH ein Manager aus eigenen Reihen Geschäftsführer des Bereich Sales.

Anzeige