Weitere Artikel
Studienintegrierte Ausbildung

BHH: Das Gründungspräsidium startet mit dem Aufbau interner Strukturen

Das Gründungspräsidium übernimmt im Juli 2020 die Leitung der Beruflichen Hochschule Hamburg (BHH). Die Ausschreibungen für Professorinnen und Professoren sowie für das Verwaltungspersonal soll zeitnah erfolgen.

Gründungspräsidentin Prof. Dr. Jutta Franke und Gründungskanzler Christian Scherf starten bereits im Juli mit dem Aufbau von Lehre, Forschung und Verwaltung der BHH; Gründungsvizepräsident Prof. Dr. Torsten Bleich ist ab September mit an Bord, wie die Pressestelle des Hamburger Senats mitteilt.

Zwei Abschlüsse in vier Jahren

Die BHH verzahnt Ausbildung und Studium miteinander. So können Schulabsolventinnen und Schulabsolventen mit Hochschulzugangsberechtigung gleichzeitig zwei Abschlüsse in nur vier Jahren erlangen: einen Ausbildungsabschluss und einen Bachelor. Schon 2021 soll der erste Jahrgang an der BHH starten. Die Räumlichkeiten befinden sich zunächst in der Anckelmannstraße 10, Nähe Berliner Tor. Langfristig entsteht ein neuer Campus auf dem Gelände Brekelbaums Park, unmittelbar gegenüber vom derzeitigen Standort.

Zu den ersten Aufgaben des Gründungspräsidiums zählen die Berufung von Professorinnen und Professoren, die Entwicklung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen sowie der organisatorischen Aufgaben der Hochschule, die curriculare Entwicklung der Studiengänge und die Gewinnung von Ausbildungsbetrieben als Kooperationspartner. Bei Studiengängen, mit denen die BHH nächstes Jahr beginnt, geht es um die Bereiche Betriebswirtschaftslehre und Informatik. Auch für die Verwaltung der neuen Hochschule werden künftig Mitarbeitende gesucht.

Theorie, Praxis und anwendungsbezogene Forschung

Gründungspräsidentin Prof. Dr. Jutta Franke: „Die BHH bietet mehr als ein duales Studium, die Verzahnung von Ausbildung und Bachelorstudium ist die große Stärke der BHH. Die Hochschule verbindet theorie-praxis-orientierte Lehre mit anwendungsbezogener Forschung.”

Gründungsvizepräsident Prof. Dr. Torsten Bleich ergänzt: „In Lehre und angewandter Forschung setzen wir auf exzellentes wissenschaftliches Personal, das ausgeprägte Kompetenzen sowohl in der akademischen als auch in der berufspraktischen Sphäre erworben hat. Durch diese Doppelqualifikation der BHH-Professorinnen und -Professoren kann unseren zukünftigen Studierenden die für die BHH charakteristische Verzahnung zwischen Theorie und Praxis authentisch und lebendig vermittelt werden.“ Die ersten Stellenausschreibungen für Professorinnen und Professoren in BWL und Informatik seien noch in diesem Sommer geplant.

Im Regelbetrieb soll die BHH laut Mitteilung bis zu 1.000 Studierende haben, die von rund 15 Professorinnen und Professoren sowie weiteren hauptamtlichen Dozentinnen und Dozenten und Lehrbeauftragten unterrichtet werden.

Gründungskanzler Christian Scherf: „Das Angebot der BHH ist sowohl für Unternehmen als auch für Studierende in den gegenwärtigen großen Herausforderungen ein Lichtblick. Wir wollen in der Administration einen dienstleistungsorientierten Service sicherstellen, der sich auch institutionsübergreifende Synergien zunutze macht. Dabei werden wir auch neue Wege gehen.“

(Redaktion)


 


 

Berufliche Hochschule Hamburg
BHH-Professorinnen
BHH
BHH-Gründungspräsidium
Gründungspräsidentin Jutta Franke
Studierende
Lehre

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berufliche Hochschule Hamburg" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: