Sie sind hier: Startseite Hamburg Leben Kolumnen & Glossen
Weitere Artikel
Glosse

Lässt Du Dich noch coachen oder akquirierst Du schon?

Selbstständige, besonders auch Solopreneure, machen regelmäßig den Spagat zwischen Auftragsabwicklung einerseits sowie Neukunden- und Auftragsgenerierung andererseits. Unweigerlich kommt an dieser Stelle das gefürchtete A-Wort ins Spiel: Akquisition ...

Akquisition – das Schreckensgespenst schlechthin für viele

Hilfe, ich muss akquirieren! Ich muss mich selbst vermarkten. Oh je, kann ich das überhaupt? Ich bin doch gar nicht gut genug, um potenzielle B2B-Kunden am Telefon für mein Angebot zu begeistern. Nun habe ich schon das eine oder andere Seminar im Rahmen meiner Unternehmensgründung belegt, aber irgendwie reicht’s noch nicht. Ich brauche dringend fachliche Unterstützung ... Wirklich?

„Akquise leicht gemacht“ / „Nie wieder Kaltakquise“ / „In fünf Schritten zum Neukunden“ – Coaching, Einzeltraining, Beratung, Workshops, Seminare: Die Weiterbildungsangebote für Gründer und Selbstständige sind immens. Und wer die Wahl hat, hat ja bekanntlich auch die Qual. Renommierten Weiterbildungseinrichtungen stehen unzählige Angebote kleiner Anbieter, darunter wiederum beratender und coachender Soloselbstständiger gegenüber. Sicher viele lohnenswerte Angebote. Sicher sollte jeder Interessierte – zu denen ich mich zähle – die Qualifikation der Anbieter und speziell die Qualität mancher als vermeintlich individuell zugeschnittenen Leistung hinterfragen.

Und noch wichtiger die selbstkritische Frage: Was benötige ich eigentlich genau? Vielleicht ist es sogar spätestens im fortgeschrittenen Stadium der selbstständigen Tätigkeit zielführender, wenn ich das nächste Training oder Coaching sein lasse. Wenn ich statt der Investition in einen weiteren Kurs, Zeit und Geld spare, hier und heute einfach mit der Akquise beginne?!

Einfach machen!

Vertriebsprofis sprechen bei der Kundengewinnung in der Regel von disziplinierter, kontinuierlicher und harter Arbeit. „Ohne Fleiß kein Preis“, mahnt auch der viel zitierte Milliardär Reinhold Würth, Patriarch des marktführenden Schrauben-Handelsunternehmens Würth, mit Blick auf entgangene Umsätze durch allzu bequeme oder gar „faule“ Außendienstmitarbeiter. Wumms. Das sitzt.

Also, raus aus der Bequemzone und auf geht‘s! Ich werde mich nun ans Telefon begeben, um meine künftigen Businesskunden anzurufen ... Oder belege ich vielleicht doch noch schnell den Intensivkurs „Kunden leicht gewinnen – ganz ohne Akquise“?

(Stefanja)


 


 

Selbstständige
Solopreneure
Solounternehmer
Kundengewinnung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Selbstständige" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: